Entspannen, aufatmen,           neue Wege gehen

            

Systemische Aufstellungen und Familienaufstellungen

Die systemische Aufstellung oder Familienaufstellung ist meiner Ansicht nach eine der effizientesten und nachhaltig wirksamsten Methoden, um eine Veränderung im Inneren eines Menschen und infolgedessen auch in seinem äußeren Erleben herbeizuführen. 

Die Bandbreite der Anwendungsmöglichkeiten von systemischen Aufstellungen ist schier unendlich. Sie wollen z.B.: 

  • Klarheit gewinnen über Konflikte o.ä.
  • Muster und Glaubenssätze erkennen
  • familiäre Verstrickungen auflösen
  • chronische Erkrankungen, wiederkehrende Symptome verstehen
  • Entscheidungen treffen
  • Entwicklungsschritte gehen?

Eine Aufstellung kann dabei sehr hilfreich sein. Lesen Sie unten, welche Herangehensweisen es bei systemischen Aufstellungen gibt oder lassen Sie sich einfach von mir beraten. 

Einzelaufstellung oder Aufstellung in der Gruppe?

Aufstellungen können entweder in Einzelarbeit durchgeführt werden oder in einer Gruppe mit Stellvertreter*innen.
In der Regel beginnt eine Aufstellung mit der Klärung des Anliegens durch die Aufstellungsleiterin.
Während bei der Arbeit mit der Gruppe andere Gruppenmitglieder die Rollen aus dem jeweiligen System stellvertretend übernehmen, sich einfühlen und ihre Wahrnehmungen äußern, übernimmt das in der Einzelaufstellung der oder die Klient*in selbst.
 
Vorteile des jeweiligen Formates 
Die Arbeit mit der Gruppe hat den Vorteil, dass man das Geschehen, in das man selbst häufig emotional verstrickt ist, als Klient*in gut von außen betrachten kann. Die Stellvertreter*innen gehen neutral und ohne eine Erwartungshaltung in die jeweilige Position und verlassen sich nur auf ihre eigene Wahrnehmung.

Die Einzelarbeit birgt den Vorteil, dass man sich selbst in die verschiedenen Positionen begibt und somit die Gefühle von Mitmenschen oder auch die Konsequenzen von Entscheidungen etc. selbst erspüren kann. Dies kann sehr überraschend sein und zu einem tieferen Verständnis von eigenen oder fremden Verhaltensweisen, von Symptome etc. führen. 

Durchführung von Einzelaufstellungen 

In der Einzelarbeit nutzen wir ein Systembrett mit Figuren oder auch sogenannte Bodenanker, um die Positionen der verschiedenen Mitglieder des betreffenden Systems und Qualitäten, Symptome, Glaubenssätze etc. zu positionieren. 
Die Figuren oder Bodenanker werden unter Anleitung nach und nach von der Klientin bzw. dem Klienten ins Feld gestellt. Durch das intensive Hineinspüren durch den oder die Klient*in selbst, erkennt diese in der Regel sehr schnell, was bei den anderen Personen oder Elementen "los ist". Allein diese Erkenntnisse können schon sehr erhellend sein.
Das System kann schließlich „gesunden“, indem wir Positionen räumlich verändern, miteinander in Kommunikation bringen, neue Elemente ins Feld führen, eventuell Grenzen aufbauen oder Ressourcen hinzuholen. 
Häufig stellt sich schon sehr bald nach der Klärung und Veränderung der "inneren Bilder" auch eine Veränderung der "äußeren Wirklichkeit" ein. 

Aufstellungen in Einzelarbeit können sehr einfach auch online durchgeführt werden. 

Adresse

Kerstin Aubke
Saarlandstr. 77a (im Hinterhaus) 
44139 Dortmund

Built with Mobirise bootstrap site themes